Kunst im Zweischlingen

Unser großes Restaurant bietet sich für Ausstellungen aktueller künstlerischer Arbeiten geradezu an. Neben regionalen Themen gibt es immer auch Besonderes zu Sehen. Die Galerie Zweischlingen wechselt alle drei Monate ihre Künstler/-innen und alle Exponate sind auch käuflich.

Aktuell in der Ausstellung

Ulrich Edelmann

Uli ist schon seit Jahren Gast bei uns und wir freuen uns Seine Bilder bei uns im Zweischlingen ausstellen zu dürfen.

Bereits 2012 gab es eine Austellung bei uns die Uli initiiert hatte von Bildern peruanischer Kinder aus einer Partnerstadt mit der Ulli arbeitet.

Seine Bilder haben etwas abstraktes und willkürliches und lassen doch durch die entstehenden  Formen und Farben der Vorstellungskraft freien Raum.

Ull Arbeitet seit Jahren mit den Offenen Ateliers zusammen und ist Mitbegründer vom "Freiluft Bielefeld".

Der Künstler:

"...zu meinen Bildern

meine Bilder entstehen in zwei groben Arbeitsschritten. Am Anfang steht der Impuls, nur er. Es gibt keine Idee, keinen Plan für das, was kommen kann. Erst im Laufe des Arbeitsprozesses wird gewusst, erinnert und geplant. Je weiter der Malprozess voranschreitet, desto klarer wird, wie das Bild aussehen könnte. Dabei spielt der Zufall eine große Rolle. Es ist ein „geplanter Zufall“, bei dem die Erfahrung, das Bauchgefühl eine große Rolle spielt. Farbe verläuft, aber der Verlauf ist im Detail nicht planbar, die Farbe vermischt sich mit anderen Farben. Auch der sich neu bildende Ton ist nicht planbar. Den Arbeitsprozess in dieser ersten Phase  schließe ich ab, wenn es „klick“ sagt. Wieder der Impuls, das Gefühl, nicht die Ratio.Das alles spielt sich ab auf einer Leinwandgröße ab 60 X 80 cm, manchmal auch viel größer.

Beim zweiten Arbeitsschritt nehme ich ein Passepartout zur Hilfe und „scanne“ die Oberfläche ab nach Landschaften und schneide die für mich passenden Abschnitte aus. Dabei spielen Tiere eine große Rolle. Tiere, die in meinem Leben eine große Rolle spielen oder gespielt haben. Keine Haustiere, sondern wildlebende Tiere. Das sind Kiebitze, Stichlinge, Hasen, Fasane und Reiher. Zu Anfang dieser Serie habe ich diese Tiere in die Bilder eingefügt, bis die Einsicht kam, dass durch diese Präsenz die Freiheit des Betrachters eingeschränkt werden könnte. So kann der Betrachter selber zum Künstler werden. So kann der Betrachter über die Bilder wandern und immer wieder Neues finden. Wenn das passiert, habe ich alles richtig gemacht!

PS: Der Reiher auf dem Passepartout steht stellvertretend für alle anderen Tiere"

 

Ulrich Edelmann

  • geboren 1952 in München
  • Examen 1974 als Grund- und Hauptschullehrer
  • 1999 Gründung und Teilnahme an dem Kunstprojekt „Freiluft“, das immer noch jedes Jahr in Bielefeld stattfindet.
  • 2000  und 2004 Kunstreisen nach Florenz
  • 2010 Gründung  des Projektes (zusammen mit Detlef Hagenbäumer) art-exchange, ein Kunstprojekt mit der Beteiligung von insgesamt 10 Bielefelder Künstlern und Künstlerinnen und 10 Kindern aus dem Peruanischen Regenwald (Puerto Maldonado)
  • 2012  nach fast zweijährigem Austausch Ausstellung der Produkte in Zweischlingen